01.10.2017

Wieder einmal ein großes Update...

Anfang des Jahres dachten wir, es kann eigentlich nur besser werden... und zuerst sah es auch danach aus, als würde sich alles wieder normalisieren. Ida wieder fit, Nunu im Aufbautraining und Esplandor machte ordentliche Fortschritte in der Ausbildung. Kurz vor den Sommerferien mussten wir dann trotz aller Bemühungen, zwei wirklich harte und schwierige, aber letztendlich auch notwendige Entscheidungen treffen. Ida hatte sich trotz aller Vorsicht und gezieltem Einsatz erneut verletzt und nach einer ausführlichen Untersuchung und Beratung in der Klinik in Milte, mussten wir Ida in ihre wohlverdiente Rente schicken. Die genießt sie auf der Wiese bei  Fam. Bach und wird dort von deren Tochter Merle liebevoll umsorgt.

 

 

Auch von unserem weißen Riesen mussten wir uns schweren Herzens verabschieden, denn Nunu's körperliche Verfassung machte einen Einsatz bei unserem M*-Team einfach nicht möglich. Durch einen Zufall wurde der Kontakt zur Vorbesitzerin Sarah hergestellt und die hat alle Hebel in Bewegung gesetzt und hat ihre Schwiegermama Anja überzeugt, das Nunu unbedingt Anja's neues Bummelpferd werden muss. Gesagt getan, schneller als gedacht ist Nunu wieder zurück ins Rheinland gezogen und genießt seinen Freizeitpferdstatus in vollen Zügen und wir sind so froh für unsere Beiden so tolle Zuhause gefunden zu haben. 

 

Wenn die Leser jetzt mal richtig gerechnet haben, ja, da war es nur noch einer!!! Richtig!! Zeitweise war nur noch Esplandor offiziell Voltipferd und 5 Mannschaften trainierten ohne vierbeinige Unterstützung... mal wieder...

Da das nicht so bleiben konnte, griffen wir auf die bewährte Methode zurück, mal sehen was noch so im Stall steht ;-)... Tja was sollen wir sagen.. wir sind fündig geworden.

 

Kurz bevor Ida umziehen sollte, probierten wir kurzerhand Eowyn zum Voltigieren aus.. Und siehe da, Eowyn lief, als hätte sie noch nie etwas anderes gemacht. Wir waren so begeistert, das wir Eowyn kurzerhand auch für unseren Schnupperkurs einplanten, als ultimativer Test sozusagen..  Viele laute und wuselige Kinder konnten sie nicht beeindrucken, sie machte einen wirklich phänomenalen Job. So konnten wir Ida  nach den Ferien verabschieden und hatten direkt Ersatz für unsere Dienstags- und Mittwochsgruppe

Zu unserem ersten Schnupperkurs nach fast 5 Jahren.. Wir hatten an die 20 Anmeldungen und zwei ganz tolle Nachmittage mit den Kindern. Alle hatten so viel Spaß, das wir gleich noch eine weitere Mini-Nachwuchsgruppe gründen konnten. Diese Mannschaft wir ab sofort immer Samstags von Malin und Kira trainiert. Damit läuft Eowyn Dienstags (Team 4), Mittwochs (Team 5) und Samstags (Team 6) unsere Voltiminis und ist damit für uns direkt unersetzlich geworden. Zur Zeit festigen wir ihre Ausbildungserfolge und hoffen, das wir nächstes Jahr im WBO-Bereich wieder einige tolle Turniere bestreiten können.

Team 1 hatte sich selbst einige Wochen Abstinenz nach Nunu's Auszug verordnet und konnte dank einer wirklich sehr großzügigen Spende der Firmen GFLID GmbH und Jabetti GmbH direkt nach den Sommerferien ihre Suche starten. Nach etlichen Kilometern und Wochen konnte Ende September dann Sir Henry bei uns einziehen. Somit sind wir endlich wieder auf einem guten Weg und wollen das Wintertraining dazu nutzen, um unsere Teams wieder optimal auf die anstehende Saison 2018 vorzubereiten. Wir sind gespannt und freuen uns endlich wieder uneingeschränkt auf die Zukunft!!!

 

 

30.04.2017

Alles neu - macht der Mai...

Naja, zumindest was unser Seitendesign betrifft... Aber auch sonst hat sich in den vergangenen Monate sehr viel bei uns verändert. Das Jahr 2017 fing bei uns, ja nennen wir es ruhig 'kastastrophal' an. Nachdem wir schon im Herbst wussten, das wir Fiona für sehr lange Zeit entbehren müssen, bekamen wir im Januar eine ähnlich schlechte Diagnose für unser Goldstück Ida. Für kurze Zeit standen wir total unter Schock, denn damit standen wiederum 5 Teams ohne Pferd da. Sofort fingen wir an, an Notlösungen zu basteln. Gruppen wurden zusammengelegt, Privatpferde probiert und uns vorläufig zur Verfügung gestellt (Riesendank an Alice und Fam. Elkemann). So konnten wir wenigstens die ersten Wochen/Monate überbrücken. Mittlerweile ist klar, das wir Fiona sehr wahrscheinlich nicht mehr für Voltigieren einsetzen können, aber die Therapie bei Ida hat sehr gut angeschlagen und seit dieser Woche dürfen wir sie langsam wieder antrainieren. Endlich mal ein sehr heller Lichtblick!!

Vor wenigen Wochen hieß es für uns leider Abschied nehmen.. Nach vier Jahren, mit einigen tollen Momenten, aber auch vielen Rückschlägen, haben wir es endlich verstanden und eingesehen, das unser Fu, Fuzzi-Bär, Larry-Man bzw offiziell De la Cruz oder wie wir ihn sonst noch genannt haben, Voltigieren nie 100%ig lieben und akzeptieren wird. Er hat sein neues Zuhause im Ruhrgebiet gefunden und blüht als reines Reitpferd zusehenst auf. Wir sind total begeistert wie Fu sich dort macht und wie gut er sich schon dort eingelebt hat. Also haben wir wohl alles richtig gemacht! Mach es gut lieber Fu, wir werden Dich und Deine Verrückheiten ganz bestimmt nicht vergessen!

 

 

 

Natürlich mussten wir uns nach Ersatz umsehen, denn somit fehlte ein Sportpartner für unsere 2. Leistungs- mannschaft. Nach einiger Suche sind wir dann doch noch fündig geworden. Esplandor alias Mogli, ein 7 jähriger Wallach, ist bei uns eingezogen und wird in Zukunft unser neu zusammengestelltes Team 2 unterstützen. Zur Zeit ist Kimi mit ihren Mädels voll damit beschäftigt ihn mit dem Voltigieren vertraut zu machen. Alle freuen sich schon auf die gemeinsame Zeit mit ihm!

Auch bei den Gruppenkonstellationen hat sich einiges getan, dazu wird es in den nächsten Wochen bestimmt noch mehr Infos geben.

Wir freuen uns, das wir nach den vergangenen schwierigen Monaten, wieder positiv in die Zukunft schauen können. Mehr dazu demnächst!!