Unser Tag der offenen Tür
Unsere Alternative zum Voltitag war dann am 19.09.2009 ein "Tag der offenen Tür". Alle Eltern und Geschwister sowie alle interessierten Sendenhorster waren eingeladen.

Bei selbstgebackenen Kuchen und Kaffee, präsentierten alle Gruppen ein Schaubild oder einen Ausschnitt aus ihrem Turnierprogramm. Zwischendurch wurde unsere Nachwuchshoffnung "Fiona" getauft, bzw. sie hat sich bei den Kindern bedankt, die die Idee zu diesem Namen hatten.

Nach gut zwei Stunden war dann auch schon wieder alles vorbei und die Reithalle wurde wieder in ihren "Normalzustand" zurückverwandelt.
 
1. Volti-Ferienfreizeit
Vom 6. bis 9. Juli 2009 war es soweit, die Voltiabteilung hatte zur ersten Volti-Ferienfreizeit eingeladen. Zwischen 10 und 15 Uhr wurde 24 Teilnehmern alles rund um das Pferd und ums Voltigieren gezeigt. Insgesamt 15 Helfer waren vor Ort um den Kindern am Boden, am Holzpferd und auf dem Pferd das Voltigieren und alles was dazugehört näherzubringen. Zwischendurch wurde gemeinsam gegessen und viel gelacht.

Höhepunkt war u.a. die Schnitzeljagd zu Pferd und die Vorführung vor den Eltern. Die teilnehmenden Kinder und auch ihre Eltern waren begeistert...

Uns hat es genauso viel Spaß gemacht und deshalb ist diese Aktion keine einmalige Sache..versprochen...
 
Fahrt zur Equitana
Mit einer kleinen, aber feinen Gruppe ging es morgens recht früh mit Bus und Bahn Richtung Essen, wo die größte Pferdemesse der Welt stattfand. Aufgeteilt in zwei Gruppen, machten die jungen Voltis und Reiter auf in das Getümmel. Der erste Weg der Voltis führte direkt in die große Halle, wo das Equitana-Voltimasters stattfand. In anderthalb Stunden wurde den Zuschauern toller Leistungssport gezeigt. U.a. konnten die Mannschaft aus Köln und die besten Einzelvoltigierer Deutschlands wie Kai Vorberg oder Daniel Kaiser bewundert werden. Anschließend blieb noch etwas Zeit um in den vielen Hallen zu stöbern und sich zu informieren. Alles in allem ein toller und gelungener Ausflug!
 
Schnupperkurs 2008 war gefragt
Am 29. und 30. Dezember 2008 haben wir wieder einen Voltischnupperkurs durchgeführt. Mit insgesamt 15 Anmeldungen war die Resonanz auch wirklich enorm. Die Kinder im Alter zwischen vier und elf Jahren, wurden altersgerecht in zwei Gruppen eingeteilt. Die Minis zwischen vier und sechs wurden von Dany und Bekki auf Ritzi Bitzi an das Voltigieren herangeführt. Die Älteren waren bei Susa und Westi. Besonders gefreut haben wir uns über die zahlreichen Anmeldungen nach dem Kurs, so können wir die Gruppen zum einen entsprechend auffüllen und sogar eine neue Mini-Krümel Gruppe ins Lebens rufen. Besser gehts nicht!
 
Training mit Jessica Schmitz
Nach langer Terminsuche war es dann am 6. April soweit, Jessica Schmitz (Trainerin und Longenführerin der Weltmeistermannschaft aus Neuss) kam zu uns nach Sendenhorst. Auf dem Programm stand neben der Optimierung der Aufwärmprogramms auch die Pflichtkorrektur auf dem Holzpferd.

Pünktlich um 10 Uhr ging es mit der zweiten Mannschaft los. Hilfsmittel wie Stangen/Cavalettis oder Seile wurden herangeholt um ausführlich an der Grundspannung und Kraft zu arbeiten, bevor es auf die Matten ging um die Dehnung zu verbessern. Dann wurde an den Pflichtelementen auf dem Holzpferd gearbeitet. Die anfängliche Zurückhaltung war Dank der lockeren und unkomplizierten Art von Jessica schnell vergessen. Nicht nur Fragen zum Training, sondern auch zu ihrer Mannschaft und dem Gewinn der WM 2006 musste Jessica beantworten.

Nach einer ausführlichen Mittagspause, mußten dann die erste Mannschaft und die Einzels ran. Auch hier wurden schnell die Schwachstellen im Aufwärmprogramm behoben und schon bald waren alle Voltis mehr als aufgewärmt (komisch ohne zu murren..). Auf besonderen Wunsch von Dany wurden dann am Holzpferd besonders die Aufsprungtechnik und die Mühle, sowie die Schwungübungen verbessert. Danach war sogar noch etwas Zeit um an den Küren zu arbeiten. Mit den Ergebnissen sind wir super zufrieden.

Alles in Allem waren wir von dem Trainingstag begeistert und haben schon zwei neue Termine mit Jessica besprochen.
 
Schnupperkurs 13.4.07-15.4.07
Auch unser zweiter Schnupperkurs ist gut angekommen.

Mit ingesamt 19 teilnehmenden Kindern konnten wir auch dieses Mal wieder mit zwei Gruppen arbeiten. In den insgesamt neun Stunden ging natürlich auch darum den interessierten Kindern einen Einblick ins Voltigieren zu geben, aber auch der korrekte Umgang und die richtige Pflege der beiden Ponys Ritzi-Bitzi und Vagabund wollte erlernt werden. Für ihre Geduld mit ihren Neulingen wurden beide auch am Ende des Trainings gut entlohnt, denn jeder hatte Apfel oder Möhre mitgebracht.

Der Erlös des Kurses wird der E-Gruppe zugute kommen, die sich neue Turniertrikots wünscht.
 
Karnevalvolti 2006
Am 25.02.2006 wurde es närrisch beim Sendenhorster Reitverein. Die Voltigierabteilung hatte statt des regulären Unterrichts alle Voltigierer zum Karnevalsvoltigieren eingeladen. Rund 30 Voltigierer folgten der Einladung und kamen kreativ verkleidet als Graf Dracula, Eichhörnchen, Sarotti-Mohr, Elefant, Schneemann, Löwe, Indianer oder ähnlichem. Doch nicht nur die Voltigierer waren verkleidet, auch die drei Voltigierpferde wurden ???verschönert“.

In einem kleinen Wettbewerb präsentierten die Voltigierer nun drei zuvor selbst ausgewählte Übungen. Diese wurden dann von der Jury aus Eltern und Übungsleitern entsprechen der Schwierigkeit und Ausführung bewertet. Im Anschluss daran galt es noch ein kleines Quiz zum Thema Ausrüstung des Voltigierpferdes für die Jüngeren und für die Älteren zum Thema Voltigierturnier, zu lösen.

In der mit großer Spannung erwarteten Siegerehrung wurden neben den sechs Besten der beiden Abteilungen des Wettbewerbes auch noch die sechs besten Kostümierungen platziert. In diesem Jahr wurden die drei Besten sogar mit einem kleinen Preis wie zum Beispiel einem Buch über Voltigieren belohnt. Mit Saft und Kuchen nahm dieser Tag einem schönen Ausklang.
 
Schnupperkurs
Wir Ausbilder von der Voltigierabteilung bieten in diesem Jahr in den Herbstferien einen Schnupperkurs an. Ziel dieses Kurses ist es am Voltigiersport interessierten Kindern einen Einblick in diese Sportart zu geben, die als Gruppensport nicht nur Teamfähigkeit, sondern auch die Motorik schult. Der Kursus geht vom 14. bis zum 16. Oktober, jeweils von 10 bis 13 Uhr. Es sind alle Kinder im Alter von fünf bis zwölf Jahren eingeladen. Anmeldungen sind bis spätestens 30. September erbeten bei Yvonne Meyer: 02526/3896 oder Corinna Wessel 02526/1751.
 
Kostümvoltigieren
Am 05.02.2005 wurde es auch im Reitverein Sendenhorst närrisch. Die Voltigierabteilung hatte zum Kostümvoltigieren eingeladen. Sogar die Vereinsponys- und Pferde wurden, soweit es möglich war, mit Schleifen und ähnlichem "verschönert". Rund 30 Voltigierkinder folgten dieser Einladung. Verkleidet als Indianer, Clown, Teufel oder ähnlichem, viele Kinder waren unter ihrer Kostümierung und Bemalung kaum wiederzuerkennen. In den letzten Wochen hatten die Kinder eine kleine Kür einstudiert, die sie jetzt einer Elternjury präsentierten. Die Elternjury hatte dann die schwierige Aufgabe, zu entscheiden, welche Darbietung ihnen am besten gefallen hatte. Als wenn das noch nicht schwer genug gewesen wäre, sollte dann noch das beste Kostüm prämiert werden. Die anschließende Siegerehrung wurde mit Spannung von den Kindern erwartet. Da die Jury es bei den besten Kostümen wirklich nicht leicht hatte, eine Entscheidung zu treffen, wurde der Volti-Orden halt viermal verliehen. Bei Saft und Kuchen ließen die Voltigierer diesen tollen Nachmittag gemütlich ausklingen. Weil dieser Nachmittag allen Beteiligten viel Spaß gemacht hat, haben die Organisatoren beschlossen diese Aktion jedes Jahr zu wiederholen.
 
Kreismeisterschaft, Kreis Waf
Den Entschluß das Turnier bei uns zu veranstalten, fassten wir nach unserem Volti-Turnier 2002, welches viel Zuspruch bei den Voltis und Besuchern gefunden hatte. Am 18 Oktober 2003 war es dann endlich soweit! Nachdem alle Vorbereitungen mit bewährter tatkräftiger Hilfe vieler Voltis und Eltern getroffen worden waren (nicht zu vergessen, der Einsatz vieler Sponsoren aus Sendenhorst!!!!), startete der Turniertag mit den Breitensportlichen Wettbewerben. Hier konnten die jüngsten Nachwuchsvoltigierer ihr Können im Schritt-Schritt oder Galopp-Schritt den zahlreichen Besuchern beweisen. Schon bei diesen Wettbewerben war unsere Halle bis auf den letzten Platz gefüllt. Am Nachmittag stand dann die Entscheidung der Kreismeisterschaft des Kreises Warendorf und des Nachwuchs-Championates an. Hier wurde auf beeindruckendem Niveau um den Titel gekämpft. Als dann am frühen die Ehrung des neuen Kreismeisters anstand, platzte die Halle vor lauter Besuchern aus allen Nähten, die Stimmung war auf dem absolutem Höhepunkt und wir konnten die Platzierung vor toller Kulisse durchführen. Kaum waren die letzten Gruppen abgefahren, war unsere Halle auch schon wieder ausgeräumt und aufgeräumt und so konnten wir Voltis mit unseren Helfern den Abend gemütlich ausklingen lassen. Wir glauben, dass wir den Zuschauern jede Menge tollen Leistungssport bieten konnten und eine rundum tolle Atmosphäre hatten. Die Rückmeldungen der anderen Teilnehmer und der Besucher waren positiv und hat uns in unserer Organisation und Planung nur bestätigt. Obwohl beide Turniere prima verlaufen sind, haben wir uns entschlossen 2004 eine Turnierpause zu machen und eine Alternativveranstaltung für unsere Voltis auf die Beine zu stellen.
 
Volti-Camp II 2004
Bereits im Jahr 2001 hatten wir mit ca. 25 Voltis in unserer Runddachhalle übernachtet und es war für alle klar: das machen wir nochmal. Ursprünglich ist das Camp als Ersatzveranstaltung für ein Voltiturnier ins Leben gerufen worden. Deshalb stand für uns schnell fest, dass 2004 das Camp wieder stattfinden würde. Am ersten Juli Wochenende war es dann soweit. Bereits kurz nachdem wir die Bekanntmachung ausgehängt hatten, stand fest, dass nicht nur die Voltis, sondern auch unsere jungen Reiter von der Aktion begeistert waren. Am Ende hatten sich 45 Voltis und Reiter im Alter zwischen 5 und 13 Jahren bei uns angemeldet. Und so stand uns fünf Volti-Ausbildern ein Hammer-Programm bevor.

Am Samstagnachmittag startete unser Camp bei durchwachsenem Wetter (mal Sonne, mehr Regen) mit dem Aufbau der Schlafplätze in unserer Volti-Rundhalle. Nachdem alle Kinder ihren Schlafplatz gefunden hatten, konnten sich alle bei Keksen und Getränken stärken. Das war auch wichtig, denn anschließend wurden Teams gebildet, die bei der Lagerolympiade um die "Medallien" kämpfen mussten. Verschiedene Aufgaben mit und ohne Pferd/Pony mussten bewältigt werden. Unter anderem war die Geschicklichkeit der Kinder gefragt, als es darum ging drei Bälle vom Pony aus in ein Eimer zu werfen oder eine mit Wasser gefüllte Tasse möglichst voll über eine Runde an der Longe zu retten. Die Kinder waren mit Feuereifer bei der Sache und gaben ihr Bestes (das obligatorische Anfeuern inbegriffen). Außerdem wurde ihr Wissen rund ums Pferd getestet und das ein oder andere Mal waren selbst wir Leiter verblüfft, wie viel die Teams wussten. Als alle Aufgaben bewältigt waren, warteten die Teams ungeduldig auf die Siegerehrung (mit Medallien, Urkunden und einer kleinen Überraschung). Nach der Siegerehrung waren erst mal alle Kinder damit beschäftigt ihre Überraschung (ein 3D-Puzzle) zusammenzubauen und wir Ausbilder hatten Zeit den Grill anzumachen und alle Vorbereitungen für das Abendbrot zu treffen. Mittlerweile machte sich auch bei den Kindern ein Hungergefühl breit und wir hatten alle Mühe mit dem Würstchennachschub (es ist beeindruckend wie viele Würstchen so manches Kind futtern kann!!!!!). Aber irgendwann war dann auch das letzte Kind satt und wir wollten dann mit dem Lagerfeuer anfangen, als uns das Wetter mal wieder einen Strich durch die Rechnung machte und wir das Lagerfeuer leider aus unserem Plan streichen mussten. So bereiteten wir unser Notprogramm(Kinder-Kino) vor. Als wir die Kids dann holen wollten, waren wir mal wieder überrascht, denn die Kids hatten ihr eigenes Notprogramm auf die Beine gestellt indem sie zusammen in der Runddachhalle sich mit verschiedensten selbstausgedachten Spielen die Zeit vertrieben. Daher nutzten wir die Zeit für eine kleine Verschnaufspause.

Mit Einbruch der Dunkelheit besserte sich auch das Wetter und so konnte die heißersehnte Nachtwanderung stattfinden. Alle Kids hatten sich mit warmer Kleidung und einer Taschenlampe für den Marsch gerüstet und so wanderten wir mit 45 Kids über Sendenhorsts dunkelsten Wege. Nach ca. 1,5 Stunden kehrten wir vollzählig(!!!!) und hundemüde zur Halle zurück. Nachdem sich alle bett- bzw schlafsackfertig gemacht hatten, dauerte es auch nicht mehr lange bis die Runddachhalle mit himmlischer Ruhe erfüllt war. Wir Ausbilder fielen auch recht schnell in unseren wohlverdienten Schlaf. Bereits um 06:30 Uhr war die Nacht dann für die ersten Kids beendet, wir Ausbilder konnten sie aber davon überzeugen, dass sie sich ruhig verhalten sollten, um die anderen nicht zu wecken. Aber um 07:30 Uhr war es dann mit der Ruhe endgültig vorbei. Wir Großen krochen aus unseren Schlafsäcken um das Frühstück für die Kids vorzubereiten, die sich währenddessen anzogen und die Zähne putzten. Nach einem gemeinsamen gemütlichen Frühstück mit Brötchen und Kakao, räumten alle gemeinsam die Sachen zusammen und die Runddachhalle wurde wieder vom Schlafsaal zur Voltihalle. Die noch verbliebene Zeit nutzten viele Kinder um ihre Spiele vom Vorabend weiter zu spielen und nach und nach wurden sie von ihren Eltern zu der vereinbarten Zeit abgeholt.